Spielfilme

Neben den unterschiedlichsten Medien- und Filmformaten, haben Jugendliche unter der Federführung der Fachstelle Jugendkulturarbeit auch Spielfilme mit den Geschichten und Themen produziert, die Jugendliche interessieren und bei denen sie sich selbst inszenieren können. Hierbei ist und war nicht nur der fertige Film das Ziel, sondern der gesamte Enstehungsweg und das gemeinsame Entwickeln ist ein wichtiger Aspekt in der Auseinandersetzung mit dem Medium.

Revierhelden

Hier eingebettet, bzw. über den Link Revierhelden findet ihr auf Youtube den von der Koordinationsstelle Jugendkulturarbeit gemeinsam mit Wittener Jugendlichen gedrehten Film "Revierhelden".

Grundlage des Filmes bildet das Buch „Revierhelden – Die Chance deines Lebens“, geschrieben von 13 Jugendlichen der 9. Klassen der Overberg-Hauptschule in Witten. Das Buch entstand unter Projektleitung von Melanie Hoessel im Rahmen der „Nacht der Jugendkultur / Kulturhauptstadt Ruhr 2010“ und wurde gefördert von der Landearbeitsgemeinschaft Jugend und Literatur NRW e.V., Dortmund und der Koordinationsstelle für Jugendkulturarbeit der Stadt Witten. Das Buch wurde bei dem Verlags Books on Demand, Norderstedt publiziert.

Der Inhalt: Es geht um die Träume und Sehnsüchte der Jugendlichen in Witten und um die Beschränkungen und Hindernisse, die Ihnen im Weg stehen: Die strengen Eltern, kein Geld, die Verlockung des schnellen Geldes, ausgedrückt durch Drogendealerei und den Diebstahl, Arbeitslosigkeit, Schulversagen... also alles zentrale Themen einer jugendlichen Lebenswelt. Die Kräfte die helfen mit den Problemen umzugehen. Die Freundschaft zwischen den Jugendlichen, sie sind füreinander da, niemand schafft allein das ganz Große, aber alle zusammen können es schaffen. Es handelt sich um einen Film, der im und rund um den Lutherpark direkt in der Stadtmitte von Witten spielt und die Sorgen und Träume, die Nöte und Wünsche der Anwohner im Fokus hat. Zentrales Thema hierbei sind natürlich die Sehnsüchte der Jugendlichen und die Realität der Umstände, der alltäglichen Begrenzungen und Begebenheiten.

Die Handlung im Groben: Selena, eine 17 jährige Schülerin, jobbt in der Pizzeria ihres Vaters. Für ihn ist es wichtig, dass Selena eine gute Ausbildung bekommt und der Familie hilft, doch sie träumt davon, ein Superstar zu werden. Als eine Castingshow a la DsdS nach Witten kommt, sieht sie ihre große Chance. Doch ihre Eltern verbieten ihr den Auftritt vor der Jury. Sie beschließt auszureißen und bei ihrem Freund Nelson unterzutauchen. Nur das Geld für die Startgebühr fehlt noch und ein Kleid hat sie auch nicht. Zudem erwischt Herbert, ein mürrischer Kontrollfreak sie und will mit ihrem Vater ein ernstes Wort reden. Doch auch da will Nelson helfen. Er sucht Herbert auf, um ihn von seinem Vorhaben abzubringen. Doch Herbert regt sich so sehr auf, dass er einen Schwächeanfall bekommt und leblos in seinen Lesesessel sackt. Nelson glaubt, er hat ihn umgebracht. Und dann liegt da auch noch das Geld auf dem Tisch, dass eigentlich für Herberts Reise nach....